AGBs

Art und Umfang der Leistungen:

Alle Leistungen werden wie im Angebot bzw. Auftrag vereinbart ausgeführt. Auftragsänderungen haben nur Gültigkeit, wenn sie nach Art und Umfang schriftlich oder mündlich festgelegt werden. Die Mindestbuchung jeder Leistung beträgt 2 Stunden zzgl. Kosten der Anfahrt.

Abnahme der Leistung:

Die Leistungen des Auftragnehmers gelten als erfüllt, wenn der Auftraggeber bei eigener Anwesenheit nicht nach Auftragsende, bzw. bei Abwesenheit nicht binnen 24 Stunden nach Leistungserbringung begründete Einwände erhebt. Werden vom Auftraggeber bei der vertraglich festgelegten Leistung Mängel beanstandet, so ist der Auftragnehmer zur Nachbesserung verpflichtet. Weitere Gewährleistungsansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche können hieraus nicht abgeleitet werden.

Stornierung:

Eine Stornierung der gebuchten Leistungen ist kostenlos bis 12 Stunden vor dem vereinbarten Arbeitsbeginn möglich. Bereits erfolgte Sonderaufwendungen werden unabhängig vom Stornierungszeitpunkt berechnet. Erfolgt eine kurzfristigere Stornierung, werden 80% der zu erwartenden bzw. angebotenen Leistungen berechnet, mindestens jedoch immer 2 volle Stundensätze ohne Anfahrtspauschale.

Pflichten des Auftraggebers:

Der Auftraggeber erbringt die erforderlichen oder die im vereinbarten Umfang notwendigen Mitwirkungsleistungen. Er ermöglicht den Zutritt zu dem Objekt zu den vereinbarten Terminen. Sollte der Zutritt nicht möglich sein, werden 80% der zu erwartenden bzw. angebotenen Leistungen berechnet. Vom Auftragnehmer eingebrachtes und zur späteren Verwendung vorgesehenes Arbeits- und Verbrauchsmaterial verbleibt in dessen Eigentum.

Haftung:
Für Schäden, die nachweislich auf Reinigungsmaßnahmen zurückzuführen sind, haftet der Auftragnehmer im Rahmen der von ihm abgeschlossenen Betriebshaftpflichtversicherung. Auf Wunsch des Auftraggebers ist ihm ein Versicherungsnachweis auszuhändigen. Entstandene Schäden sind dem Auftragnehmer binnen 24 Stunden nach Leistungserbringung anzuzeigen, spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden.
 

Nachbesserung:
Bei berechtigten Beanstandungen muss der Auftraggeber den Auftragnehmer entweder sofort oder aber innerhalb von 24 Stunden nach Leistungserbringung informieren und ihm die Möglichkeit zur Nachbesserung in angemessener Frist bieten.

Preise:
Die im Angebot genannten Preise beziehen sich auf die zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebotes geltenden tariflichen, sozialversicherungs- und steuerrechtlichen Bestimmungen. Bei deren Änderungen ändern sich auch die Preise entsprechend.

Zuschläge:

Für Leistungen, welche außerhalb der Regelarbeitszeit (8.00 bis 17.00 Uhr), sowie an Sonn- oder Feiertagen erbracht werden, wird ggf. ein Aufschlag in Höhe von 25% erhoben.


Gutscheine:

Geschenkgutscheine besitzen gemäß § 195 BGB eine Gültigkeit von drei Jahren, gerechnet ab dem 31.12. des Jahres, in dem sie ausgestellt wurden.

Zahlungsbedingungen:

Rechnungen sind netto ohne Abzug binnen 14 Tagen nach Rechnungseingang ohne Abzüge zahlbar. 

Gerichtsstand:

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig sein oder werden, so sind sie sinngemäß auszulegen und berühren die übrigen Bestimmungen nicht in ihrer Wirkung. Der Gerichtsstand ist Stuttgart.

Datenspeicherung:

Es wird darauf hingewiesen, dass geschäftsnotwendige Daten, soweit im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes zulässig,  gespeichert und verwaltet werden. Siehe separate Datenschutzerklärung.